Vorsorge

 

Die jährliche Krebsvorsorge dient dem frühzeitigen Erkennen einer eventuell vorhandenen Krebserkrankung im Urogenitaltrakt und sollte ab dem 45. Lebensjahr einmal im Jahr durchgeführt werden. Die im Rahmen der gesetzliche Krankenkassen durchgeführten Vorsorge Untersuchungen beinhalten die körperliche Untersuchung, Blutdruckmessung und Stuhlproben.


Im Rahmen der Komplettvorsorge möchten wir Ihnen in unserer Praxis eine sinnvolle, vernünftige und vor allem qualifizierte Krebsvorsorge anbieten. Sie beinhaltet zusätzlich zu den von der gesetzlichen Krankenkassen bezahlten Untersuchung Urinuntersuchungen, Blutuntersuchungen und Ultraschalluntersuchungen. Wir halten eine Ultraschalluntersuchung über den After, den sogenannten transrektalen Ultraschall, zur genaueren Diagnostik der Vorsteherdrüse für sehr informativ hinsichtlich der Anatomie und kritischer Veränderungen. Des weiteren kann über die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens im Blut, des PSA- Wertes eine erhebliche Verbesserung der Früherkennung erreicht werden. Unabdingbar aufgrund der steigenden Zahlen an Tumoren im Harntrakt sehen wir die genaue Untersuchung des Urins, die in der Leistungslegende für die Krebsvorsorge ebenfalls nicht vorgesehen ist. Durch eine Ultraschalluntersuchung der Nieren lassen sich frühzeitig sowohl gutartige als auch bösartige Nierenerkrankungen feststellen.